Rätisches Grauvieh

Im 2012 haben wir begonnen unsere Mutterkuhherde von verschiedenen Kreuzungstieren und unterschiedlichen Rassen auf Rätisches Grauvieh umzustellen. Inzwischen besteht unser ganzer Viehbestand aus Rätischem Grauvieh.

Das heutige Rätische Grauvieh ist ein kleines, leichtes, robustes und langlebiges Zweinutzungsrind. Es ist anspruchslos und anpassungsfähig. Züchter schätzen die gute Umsetzung von Raufutter in Milch und Fleisch. Genutzt werden die Tiere als Mutterkühe, für die Kälbermast und für die Verkehrsmilchproduktion. Die Milchleistung erreicht mit ausschliesslich Raufuttergaben etwa 3'500 kg/Jahr. Das Grauvieh ist bekannt für sein feinfaseriges Fleisch. Die Tiere haben selbst in extensiver Haltung gute Gewichtszunahmen und eine hervorragende Schlachtausbeute.

Unsere Produktionsform richtet sich nach den Regeln der Freilandhaltung, einer tierfreundlichen Nutztierhaltung im Laufstall und einer naturnahen Flächennutzung.

Auf den Einsatz von wachstumsfördernden Zusatzstoffen, tierischen Eiweissen oder Fetten und gentechnisch veränderten Futtermitteln wird konsequent verzichtet. Unser Rätisches Grauvieh wird ausschliesslich mit Gras, Grassilage und Heu gefüttert, auf Kraftfutter und Mais wird verzichtet.  Eine unabhängige Kontrolle garantiert die Einhaltung der erhöhten Tierhaltungsvorschriften für die Programme RAUS (Verordnung über den regelmässigen Auslauf) und BTS (Verordnung über besonders tierfreundliche Stallhaltungssysteme).